Regenmassen in China, Sturm in Südafrika und mehrere Tropenstürme.
Tausende Menschen fliehen vor dem Feuer aus ihren Häusern.
Klicken Sie durch unsere Bilder der Woche: schön, gefährlich, zum Schmunzeln.
Astronomen haben ein ungewöhnliches Doppelsternsystem entdeckt.

Klima und Wetter in Guatemala

Guatemala ist ein Land in Zentralamerika, das zwischen der Karibik und dem Pazifik liegt. Aufgrund des tropischen Klimas gibt es kaum Unterschiede zwischen den einzelnen Jahreszeiten. Wichtig ist die Unterscheidung zwischen Regen- und Trockenzeit. Während es in der Trockenzeit fast nie regnet, gibt es in der Regenzeit immer wieder kurze, aber heftige Regenfälle. Die Regenschauer sind fast immer sehr kurz und heftig, lang anhaltende Regenfälle gibt es hingegen kaum. Da während der Regenzeit viele Wege durch den Regen aufgeweicht und schlecht nutzbar sind, wird für einen Urlaub die Trockenzeit empfohlen. An der Atlantikküste regnet es das ganze Jahr über. Die Temperaturen schwanken nur gering und liegen das ganze Jahr über zwischen 19 und 33 Grad Celsius. Dennoch unterscheidet sich die durchschnittliche Temperatur je nach Landesteil erheblich. Dies liegt vor allem an der Höhe des jeweiligen Landesteils. Unter 1.000 Metern ist es sehr heiß. Zwischen 1.000 und 1.800 Metern ist das Klima hingegen gemäßigter. Über 1.800 Metern wird es dann kälter und es kann nachts auch frieren. Für einen Urlaub ist entweder ein Strandurlaub an einer der Küsten oder ein Bergurlaub empfehlenswert, beispielsweise zum Trekking.