Regenmassen in China, Sturm in Südafrika und mehrere Tropenstürme.
Die anhaltende Hitze in Spanien fordert ihren Tribut, es lodern Brände.
Klicken Sie durch unsere Bilder der Woche: schön, gefährlich, zum Schmunzeln.
Das ist keine Riesensternschnuppe! Das Lichtspektakel ist irdischen Ursprungs.

Klima und Wetter im Gazastreifen

Das Klima im Gazastreifen ist dem von Palästina sehr ähnlich. Es herrscht ein mediterranes Klima mit Wüsteneinfluss. Durch seine direkte Lage am Mittelmeer sind die Temperaturen etwas höher als im Rest des Westjordanlandes. Die Sommer an der Küste im Gazastreifen sind lang, heiß und trocken mit Temperaturen um die 30 Grad. Im Juni überschreiten die Temperaturen meist die 30-Grad-Marke. Der Gazastreifen ist weitestgehend trocken. Über das Jahr verteilt fällt wenig Niederschlag. Der Großteil des Regens tritt zwischen Oktober und April auf, während von Mai bis September kaum bis gar kein Niederschlag fällt. Das Westjordanland, welches den Gazastreifen umgibt, verfügt über wesentlich mehr Niederschlag, welcher ebenfalls im Winter herabfällt. Die Winter sind mild und feucht mit einer Durchschnittstemperatur um die 17 Grad. Schnee und Frost sind im Gazastreifen nicht ausgeschlossen. Der Winter an der Küste fällt etwas wärmer und niederschlagsstärker als im Rest des Landes aus. Frühling und Herbst sind im Gazastreifen und im restlichen Westjordanland ähnlich. Das Wetter ist konstant mild bei einer durchschnittlichen Temperatur von etwa 23 Grad.