Alptraum für Hausbesitzer auf Video. Ein Erdrutsch war Auslöser des Dramas.
Klicken Sie durch unsere Bilder der Woche: schön, gefährlich, zum Schmunzeln.
29 Jahre nach dem Verbot von FCKW schließt sich das Ozonloch langsam wieder.
Meeresströme werden stärker und verlagern sich. Das bedeutet mehr Stürme.

Klima und Wetter in Äthiopien

Das Wetter in Äthiopien ist tropisch, das heißt während des Jahres gibt es nur geringe Temperaturschwankungen. Der Wechsel von Regen- und die Trockenzeit stellt in dem ostafrikanischen Land die wesentliche Änderung des Klimas innerhalb eines Jahres dar. Während in der Trockenzeit oft hohe Temperaturen vorherrschen und es in vielen Gebieten Äthiopiens an Wasser mangelt, gibt es in der Regenzeit teilweise sehr starke, anhaltende Regenfälle. Regenzeit herrscht in Äthiopien von Juni bis September, die Trockenzeit fällt in die Phase von Oktober bis Mai. Zusätzlich gibt es noch die sogenannte „kleine Regenzeit“ von Februar bis März, in der geringe Mengen an Regen fallen. In der restlichen Trockenzeit ist kaum mit Niederschlag zu rechnen. Die Temperaturen sind dabei in vielen Klimazonen Äthiopiens nicht besonders hoch. Dies liegt vor allem an der Höhenlage des Landes. Diese sorgt dafür, dass in vielen Teilen des Landes geringere Temperaturen als in den meisten anderen afrikanischen Ländern herrschen. Äthiopien lässt sich im Wesentlichen in vier verschiedene Klimazonen einteilen: die heiße Trockenwüste Kolla, die Woina Dega mit warm-gemäßigten Temperaturen von 20 bis 25 Grad Celsius, die kühlere Dega mit hohen Niederschlagsraten und die Tschoke, in der es auch zu Schneefall kommen kann.