Hier werden unglaubliche Naturgewalten im Video festgehalten.
Zwölf neue europäische Satelliten sollen die Wettervorhersage präziser machen.
Im Süden Europas und in Übersee ist das Wasser teils schon warm genug.
Der April 2016 war weltweit über 1 Grad zu warm. So heiß war seit 1880 keiner.

Klima und Wetter in Argentinien

Argentinien ist das zweitgrößte Land Südamerikas. Entsprechend schwanken die klimatischen Bedingungen zwischen den verschiedenen Regionen des Landes stark. Im Nordosten des Landes herrscht ein überwiegend tropisches Klima. Das ganze Jahr über ist hier mit Niederschlägen und hohen Temperaturen zu rechnen. Gerade im Norden des Landes, am Fuße der Anden, fällt sehr viel Niederschlag. In den Anden aber, also im Nordwesten, ist es einem Hochgebirge entsprechend sehr trocken. Im ganzen Jahr fallen im Schnitt nicht mehr als 200 Millimeter Regen. Auch ist es dort im Sommer sehr heiß, besonders in der Puna, der höchst gelegenen Wüste der Welt. Im Süden ist das Klima ebenfalls von den Anden dominiert. Östlich der Anden ist es bei ebenfalls warmen Temperaturen sehr trocken. Im Süden Argentiniens, in Feuerland, ist das Klima gemäßigt und ziemlich kühl. Die Maximaltemperaturen dort liegen gerade einmal bei 14 Grad Celsius im Januar. Im Westen ist es insgesamt sehr feucht, im Osten sehr trocken.