Klima für Neuseeland

Temperatur (°C)

Lade Grafik...

mittleres Temperaturmaximum (°C)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
21,5 21,7 21 19,4 17,1 15,7 14,8 15,5 16,6 17,8 19,1 20,4 18,4

mittleres Temperaturminimum (°C)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
14,3 14,4 13,8 12,3 10,2 9 8 8,3 9,6 10,9 12 13,4 11,4

Regen

Lade Grafik...

mittlere Monatssumme Niederschlag (mm)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
127,7 141 133 134,7 129 105,3 82 95,7 90 79 101,7 114,7 1333,7

Tage mit Niederschlag > 1mm (Tage)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
15 13 15 14 13 10 9 10 9 10 10 13 141

Sonnenschein

Lade Grafik...

mittlere Tagessumme Sonne (h)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
5,9 5,7 4,9 4,1 3,6 3,2 3,6 3,4 4,7 5,1 5,6 5,5 4,6

Regionen

Grundsätzlich herrscht in Neuseeland ein mildes Klima, lediglich der nördliche Teil der Nordinsel ist von subtropischem Klima geprägt. Die Südinsel unterliegt dem Einfluss der Antarktis und den von dort eindringenden Kälteschüben. Diese sorgen für nächtliche Temperatureinbrüche. Die Durchschnittstemperatur auf der Südinsel beträgt 14,3 Grad, auf der Nordinsel ist es mit durchschnittlich 16,6 Grad etwas wärmer. Die Schwankungen zwischen den Jahreszeiten sind relativ gering mit sommerlichen Höchstwerten von durchschnittlich 18,4 Grad im Süden bzw. 21,3 Grad im Norden und Wintertemperaturen von im Mittel 9,3 Grad im Süden bzw. 12 Grad im Norden. Die Tagestiefstwerte liegen im Winter auf der Südinsel nur noch knapp über dem Gefrierpunkt. Im Zentrum der Inseln herrscht im Gebirge teilweise kontinentales Klima mit stärkeren Schwankungen zwischen Tages- und Nachttemperatur und weniger Niederschlag. Regen fällt im Norden vor allem im Winter. Durch den Einfluss des Westwindes kommt es allerdings sowohl zu mehrwöchigen Trockenphasen oder umgekehrt zu extrem starken Regenfällen, die unter anderem durch Tropenstürme nach Neuseeland getragen werden. Insgesamt fehlt im Süden eine deutlich erkennbare Regenzeit, lediglich die Monate von Juli bis August fallen recht trocken aus. Die Sonne scheint im Norden häufiger als im Süden. Dort ist sie durchschnittlich 4,4 Stunden pro Tag zu sehen und es ist oft stark bewölkt.