Klima für Australien

Temperatur (°C)

Lade Grafik...

mittleres Temperaturmaximum (°C)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
28,3 28,2 27 24,9 22,2 19,8 19,3 20,5 22,7 24,6 26,4 27,8 24,3

mittleres Temperaturminimum (°C)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
19,4 19,4 18,1 15,6 12,9 10,4 9,3 10,3 12,2 14,6 16,7 18,4 14,7

Regen

Lade Grafik...

mittlere Monatssumme Niederschlag (mm)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
131,7 141,1 130,1 91,7 74,4 65,9 52,2 53,1 43,8 53,4 68,3 90,5 786,1

Tage mit Niederschlag > 1mm (Tage)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
9 10 10 9 9 7 7 7 6 7 8 8 74

Sonnenschein

Lade Grafik...

mittlere Tagessumme Sonne (h)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
7,4 7 6,8 6,8 6,3 6,5 6,9 7,5 8 8,3 8,2 8 7,3

Regionen

Das Klima in Australien ist durch die Größe des Landes in unterschiedliche Zonen geteilt. Im Norden herrscht tropisches Klima, das über eine subtropische Zone in gemäßigtes Klima im Süden übergeht. Im zentralen Landesinneren herrscht größtenteils Wüstenklima. Niederschläge beschränken sich meist auf die Regionen in Küstennähe und treten im Norden vor allem zwischen November und April auf, im Süden dagegen zwischen Mai und Oktober. Im Norden gibt es mit durchschnittlich 96 Regentagen zwar jährlich nur zwanzig mehr als im Süden, allerdings fällt dort im Mittel deutlich mehr als doppelt so viel Niederschlag. Im Zentrum Australiens herrscht trockenes Klima mit wenig Regen und großer Hitze im Sommer. Durch das vielfältige Klima in Australien unterscheiden sich die Temperaturen in den unterschiedlichen Regionen teilweise deutlich. Die Durchschnittstemperaturen reichen von 19,6 Grad im Süden über 28,6 Grad im Landesinneren bis 31,9 Grad im Norden Australiens. Die Differenz zwischen Tages- und Nachttemperaturen schwankt im Norden und Osten nicht so stark wie im Zentrum und Süden des Landes. Im weitläufigen Landesinneren herrschen im Sommer oft Temperaturen von über 40 Grad. Die klimatischen Bedingungen der Wüste führen allerdings zu starken nächtlichen Temperaturabfällen. Die Wassertemperaturen im Norden schwanken im Jahresdurchschnitt zwischen 25 und 30 Grad, im Süden ist das Meer durch kühle Strömungen bei rund 20 Grad deutlich kühler. Durch die hohen Wassertemperaturen im Norden bilden sich dort regelmäßig Wirbelstürme.