Klima und Wetter in Weißrussland

Weißrussland (Belarus) erstreckt sich zwischen dem 56. und 60. Breitengrad, was bedeutet, dass das Klima hier gemäßigt kontinental ist. Daher gibt es große Temperaturunterschiede zwischen den Sommer- und Wintermonaten. In Weißrussland gestaltet sich der Winter äußerst kalt mit viel Schneefall. Schon im November fallen die Temperaturen unter den Gefrierpunkt und man muss mit Frost, vor allem in der Nacht, rechnen. Die eisigen Temperaturen ziehen sich von November an bis in den März hinein. Der Nordosten des Landes ist, verglichen mit dem Südwesten, viel kälter und frostiger. In den Monaten zwischen Mai und September liegen die höchsten Temperaturen deutlich über 15 Grad und die Sommermonate Juli und August versprechen ein angenehm warmes bis heißes Wetter. Die Jahreshöchsttemperaturen werden in Weißrussland im Monat Juli gemessen. Das Thermometer steigt dann auf über 30 Grad. In den Sommermonaten zwischen Juni und August fällt auch der meiste Niederschlag des Landes, etwa 550 und 700 Millimeter. Frühling sowie Herbst sind vom atlantischen Klima beeinflusst und unterscheiden sich nicht wesentlich von anderen Ländern in Mitteleuropa. Interessant ist aber, dass im Januar mit rund 27 durchschnittlichen Regentagen mehr Regentage zusammenkommen als in Juni und August.