Klima und Wetter in der Ukraine

Das Besondere an der Ukraine ist, dass das Land mehreren Regionen in Europa zugerechnet wird. Die Karpaten gehören zu Mitteleuropa, wohingegen die Halbinsel Krim mit Odessa in Südosteuropa liegt. Der größte Teil des Landes wird jedoch Osteuropa zugeordnet. Das Klima der Ukraine wird hier von den Bergen und Küsten am Schwarzen Meer geprägt. Allgemein weist die Ukraine ein gemäßigt-kontinentales Klima auf. Die größten Temperaturunterschiede finden sich zwischen Sommer und Winter. Somit liegt die Durchschnittstemperatur im Januar bei minus 7 Grad, wohingegen im heißesten Monat Juli mit bis zu 20 Grad zu rechnen ist. Tiefsttemperaturen von mehr als minus 15 Grad sind möglich, ebenso Höchsttemperaturen von fast 30 Grad. Besonders in den südlichen Regionen des Landes, die sich durch ein ausgeglichenes, mediterranes Klima auszeichnen, ist die Hitze im Sommer stärker ausgeprägt. Hier kann der Golitsyn Path erkundet werden. Der ukrainische Sommer ist insgesamt heiß und trocken. Im milden, feuchten Winter empfiehlt sich der Besuch vom Ai Petri. An den Grenzen zu Russland und Weißrussland sind sehr kalte Winter, die aber vergleichsweise trocken sind, zu erwarten. Der meiste Regen fällt in den westlichen Bergregionen. Insgesamt beträgt die jährliche Niederschlagsmenge 1.600 Millimeter, im Osten und Süden jedoch gerade einmal 300 bis 400 Millimeter.