Klima und Wetter in der Slowakei

Insgesamt ist das Klima in der Slowakei, wie in anderen mitteleuropäischen Ländern, kontinental geprägt. Es ist hier mit heißen Sommern und eisigen, schneereichen Wintern zu rechnen. Die slowakische Landschaft ist durch viele Gebirge geprägt, was auch die klimatischen Bedingungen beeinflusst. An Gebirgszügen sind vor allem die Karpaten, die Niedere und Hohe Tatra sowie das slowakische Erzgebirge zu nennen. Hier herrscht ein typisches Gebirgsklima mit sehr kalten Wintern sowie Schneefall. Der Südosten der Slowakei ist ein Teil der ungarischen Tiefebene und kontinental geprägt. Die Sommer sind sehr warm und es kommen jährlich etwa 2.000 Sonnenstunden zusammen. Die durchschnittliche Temperatur im Jahresverlauf liegt zwischen 8 und 10 Grad. Dabei ist der Juli mit maximal 27 Grad der heißeste Monat, die durchschnittliche Temperatur liegt bei 20 Grad. Der Südwesten reicht auch in die kleine ungarische Tiefebene hinein. Hier findet sich das trockenste und wärmste Klima der Slowakei. In der slowakischen Hauptstadt Bratislava beträgt der Niederschlag nur etwa 650 Millimeter, die Winter gestalten sich mild. Die Temperaturen können aber auch hier unter den Gefrierpunkt absinken. Der kälteste Monat ist hier der Januar mit durchschnittlich minus 3 Grad. Jedoch kann die Temperatur auch bis auf minus 5 Grad fallen.