Klima und Wetter in Serbien

Durch Serbiens Lage in Südosteuropa herrscht in dem Land ein gemäßigt-kontinentales Klima. Dies bedeutet, dass es relativ große Temperaturunterschiede zwischen Sommer und Winter gibt. Serbien liegt geografisch auch in der Nähe der Adria, des Schwarzen Meeres und der Ägäis, was das Klima ebenfalls beeinflusst. Der Süden des Landes ist im Großen und Ganzen viel gemäßigter als der Nordosten. Ein kontinentales Klima weist der Norden in der pannonischen Tiefebene auf. Die Sommer werden hier sehr heiß, die Winter dagegen sehr kalt. Typisch für das Kontinentalklima sind der häufige Niederschlag sowie höhere Niederschlagsmengen. Daher ist in der Pannonischen Tiefebene im Frühsommer mit dem meisten Niederschlag zu rechnen. Im Sommer gestaltet sich das Klima eher trocken. Im Südwesten und dem Westen ist ein mediterranes Klima charakteristisch. Der Winter ist hier eher niederschlagsstark. Im Sommer herrschen im ganzen Land Höchsttemperaturen weit über 30 Grad. Mit 10 Grad Durchschnittstemperatur im Jahr ist es in Serbien vergleichsweise warm. Wie in den meisten europäischen Ländern ist in Serbien der Juli der heißeste Monat, während der Januar und Februar die kältesten Monate sind.