Klima und Wetter in Moldawien

Im südosteuropäischen Land Moldawien herrscht ein gemäßigt-kontinentales Klima, durch welches die Sommer heiß und trocken sind. Bedingt wird dieses Klima vor allem durch die Nähe zum Schwarzen Meer und die südliche Lage. Dadurch zeigt sich hier auch der Winter vergleichsweise mild. Das Land hat insgesamt wenig Niederschlag zu verzeichnen, durchschnittlich fallen etwa 450 Millimeter. Im Norden werden höhere Werte als im Süden erreicht. Der Süden muss häufiger auch mit Dürreperioden rechnen. Kalte Winde aus dem Norden und Nordosten sind bestimmend für die Temperaturen im Winter. Im Sommer sind es die Westwinde, die das Wetter und die Temperatur in Moldawien beeinflussen. Im Winter liegt die durchschnittliche Jahrestemperatur bei etwa 7 Grad und im Süden bei 10 Grad. Die Unterschiede zwischen den Jahreszeiten sind in Moldawien gemäß dem kontinentalen Klima recht hoch. Im Winter liegt die Durchschnittstemperatur bei ungefähr 4 Grad, doch im Sommer können die Temperaturen durchaus 30 Grad und mehr erreichen. Im März, November sowie Dezember sind die Regentage sehr häufig, doch die größte Niederschlagsmenge fällt in den Sommermonaten, wo es zu starken Unwettern kommen kann.