Klima und Wetter im Kosovo

Aufgrund seiner Binnenlage im Balkan herrscht im Kosovo überwiegend ein Kontinentalklima mit heißen Sommern und kalten Wintern. Je nach Region sind die Bedingungen aber unterschiedlich ausgeprägt. So lässt sich der Kosovo in drei Klimazonen unterteilen. Norden und Osten des Landes sind meist kontinentalen Luftmassen ausgesetzt. Im Winter liegt hier die Durchschnittstemperatur bei minus 10 Grad Celsius, wobei es zwischendurch auch deutlich kälter werden kann. Die Sommer sind dagegen mit 35 Grad und mehr sehr heiß. Das Klima in der Region Metiochien im Westen des Kosovos ist milder, da es von der Adria beeinflusst wird. Hier liegt die durchschnittliche Temperatur im Winter knapp über dem Gefrierpunkt, es kommt häufig zu starken Schneefällen. Mit jährlich etwa 700 Millimetern ist die gesamte Niederschlagsmenge in dieser Region deutlich höher als im Nordosten. Noch niederschlagsreicher und insgesamt wesentlich kälter sind die Gebirgslandschaften des Kosovos in den Grenzgebieten zu Albanien, Mazedonien und Montenegro sowie dem Bergland im Zentrum des Landes. Sie bilden die dritte klimatische Zone mit kurzen, vergleichsweise kühlen Sommern und schneereichen Wintern. In dem touristisch noch kaum erschlossenen Land gibt es schöne Landschaften, ursprüngliche Bergdörfer und sehr herzliche, aufgeschlossene Menschen zu entdecken.