Kurz vor Weihnachten bleibt es regnerisch bei sehr milden Temperaturen.
Auch Januar und Februar zeigen sich in der Langfristprognose ziemlich warm.
Ungemütlich: Bis Weihnachten starke Böen, viel Regen und viel zu warm.
Bei Turbulenzen im Schneesturm über Japan verletzen sich mindestens 12 Leute.
Der März läutete den kalendarischen Frühling mit viel Sonnenschein ein.
Sturmtiefs bei Island schicken gigantische Wellen über den Atlantik.

Klima und Wetter in Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz herrscht ein typisches, westeuropäisches Klima, das sich durch gemäßigte Sommer und relativ milde Winter auszeichnet. Im Oberrheinischen Tiefland kommt es aufgrund der geschützten Lage zu etwa 500 mm Niederschlag im ganzen Jahr, während in den Höhenzügen der rheinland-pfälzischen Mittelgebirge bis zu 1.300 mm Niederschlag fallen. Im Neuwieder Becken herrschen durchschnittliche Jahrestemperaturen von über 10 Grad Celsius; auch hier weichen die Temperaturen stark von den höher gelegenen Gebieten des Bundeslandes ab. Die beste Reisezeit liegt in der Zeit von Mai bis September, denn ab Mai nehmen die Regentage ab und die täglichen Sonnenstunden zu. Grundsätzlich ist das Klima von relativ hohen Niederschlagsmengen gekennzeichnet, denn auch in den Sommermonaten gibt es bis zu zehn Regentage im Monat. Hier herrschen meist sehr angenehm milde Temperaturen von bis zu 25 Grad Celsius vor. Sie wollen einen Aktiv-Urlaub verbringen, einmalige Freizeit-Events besuchen oder Spaß mit der ganzen Familie haben? Dann ist ein Aufenthalt in Rheinland-Pfalz genau das Richtige: Ob auf Rad- oder Wanderwegen auf dem Eifelsteig, einer Besichtigung des Feuerwerkspektakels „Rhein in Flammen“ oder dem Motorsportparadies auf dem Nürburgring. Hier ist für Jeden etwas dabei! Sowohl die Landeshauptstadt Mainz wie auch Koblenz oder Kaiserslautern bieten viele kulturelle Highlights. Für Weinliebhaber von besonderem Interesse: Rheinhessen und Mainz zählen international zu den bekanntesten Weinbaustädten.