Winterprognose 2010/2011

dpa bildfunk

Winter geht die Puste aus

Das Ende des Winters 2010/2011 ist in greifbarer Nähe. Der März kann oder will auch nicht mehr richtig zuschlagen.

Zwar ist für den März die Vorhersage noch sehr unsicher, es muss aber derzeit von einem normalen Monat ausgegangen werden. Es wird also noch den einen oder anderen Kaltlufteinbruch geben, aber auch schon recht milde Perioden, insbesondere am Ende des Monats.

Im Westen und Südwesten muss aber noch mit etwa 6 bis 8 Frostnächte gerechnet werden, im Osten und Süden Deutschlands sind sogar noch 11 bis 13 Frostnächten möglich. Auch ein oder zwei Tage mit Dauerfrost sind noch im Osten und in Bayern denkbar.

Langfristige Wettervorhersagen, also Vorhersagen mehr als einige Wochen im Voraus sind grundsätzlich mit großen Unsicherheiten verbunden. Außerdem lassen solche Vorhersagen nur Wahrscheinlichkeitsaussagen für einen größeren Zeitabschnitt zu und keine konkreten Temperaturwerte für bestimmte Tage.

Quelle: Meteogroup Deutschland

Lesen Sie außerdem

Skiwetter, Schneehöhen und Pisteninfos
ADAC Alpenstraßenbericht
Gibt es nochmal 'richtig' Sommer?
Horror-Winter?

Wenn Vulkane spucken und qualmen, haben sie auch Einfluss auf Wetter & Klima.
Anzeige
Den Grundstein für dein eigenes Haus legen
Jetzt noch schnell staatliches Lotto spielen!
Die stetig wachsende Zahl der Menschen raubt der Erde alle Ressourcen.
Neue Sportschuhe erobern Deutschland
Genial: Inspiriert von der Funktionsweise der Muskeln beim Barfuß laufen.