Wie wird das Wetter am Wochenende? Der 30. April ist der bessere 1. Mai

Am 1. Mai und in der Nacht zum 1. Mai wollen die meisten von uns „voll schönes“ Wetter haben. Es soll schließlich der Auftakt für eine sonnige, warme Frühlingszeit mit all den folgenden Feiertagen werden, der Start in die Ausflugssaison. Im Moment ist es aber kalt und im Süden fällt Schnee. Das ist kein gutes Ausflugswetter. Zum Wochenende stellt sich die Wetterlage passenderweise um und es wird tatsächlich trockener und wärmer.

VIdeo: Der aktuelle Temperaturfilm für 9 Tage

Mal wieder ein Super-Sonnenschein-Sonntag - bis 20 Grad

Am Sonntag, dem 30.4., scheint der April alles wieder gut machen zu wollen, was er uns in den letzten Tagen mit Kälte und Schnee eingebrockt hat. Sonnenschein gibt es für alle den ganzen Tag – nur im Osten sind wenige Wolken unterwegs, die aber auch keinen Regen bringen. In der Westhälfte Deutschlands steigen die Temperaturen oft auf Werte zwischen 15 und 20 Grad, in der Osthälfte, im Süden und an der Küste liegen sie meist knapp unter 15 Grad. Bei mäßigem Wind aus östlicher Richtung ist das vielleicht nicht so angenehm.

1. Mai meistens noch sonnig, aber wieder kühler

So wird das Wetter zum 1. Mai
Die Apfelblüten können aufatmen - zum 1. Mai wird es wärmer. © dpa, Holger Hollemann, hoh jai

Die Nacht zum 1. Mai, die Walpurgisnacht, ist meist klar, trocken und sehr frisch. In der Osthälfte sind kaum 5 Grad drin, im Westen keine 10. An den Alpen gibt’s leichten Frost. Da ist es ratsam, eine Veranstaltung mit grooooßem Maifeuer zu besuchen.

Im Laufe des freien Montags stellt sich die Wetterlage um. Wolken ziehen von Westen herein und am Nachmittag und Abend fängt es im Westen und im Süden wieder an zu regnen. In der Osthälfte bleibt es bei frischem Ostwind. Für die meisten gibt’s Temperaturen um 15 Grad, ganz im Süden, Norden und Osten nur wenig über 10. Naja – besser als gar kein Wetter. Und die nächsten Tage werden nicht besser.

Tradition Maibaum

Tradition Maibaum
Ein Zeichen für die Liebste © picture alliance / blickwinkel/S, S. Oehlschlaeger

In vielen Regionen wird zum 1. Mai ein Maibaum aufgestellt. Dieser Maibaum ist ein geschmückter Baum oder Baumstamm, der meist am 1. Mai feierlich auf dem Dorfplatz aufgerichtet wird. Die Verzierung des Maibaums kann sehr unterschiedlich sein und variiert von Region zu Region, meistens krönt aber ein Kranz oder eine grüne Baumspitze das obere Ende.

Im Rheinland und im Bergischen Land besteht zudem noch eine andere Maibaum-Tradition. Hier bringen junge Männer ihrer Liebsten in der Nacht zum 1. Mai eine mit Kreppband bunt geschmückte junge Birke mit einem großen Herzen am Haus an. Besonders in den Städten bietet sich dann am 1. Mai ein schönes Bild in den Straßen.