Wettertrend für 7 Tage vom 21.04.2017: Sturm, 20 Grad und noch ein Absturz mit Dauerregen

'Gerhards' Warmfront bringt rekordverdächtige Heißluft mit
'Gerhards' Warmfront bringt rekordverdächtige Heißluft mit Strömungsfilm Europa für 5 Tage 00:00:37
00:00 | 00:00:37

Der April gibt derzeit wirklich alles

Was ist das nur für ein Hin und Her? Erst ein Wintereinbruch mitten im Frühling, dann kommt eine eher herbstliche Variante am Wochenende vorbei, zum Wochenstart bahnen sich frühlingshafte 20 Grad an, bevor es dann wieder steil bergab geht. Es drohen sogar unwetterartige Regenmengen.

Der Samstag wird im Norden und Osten stürmisch

Das Wochenende (22./23. April) startet recht ungemütlich. Vermehrte Niederschläge sind am Samstag für den Südosten, das östliche Bergland und am Alpenrand berechnet. Da kann sich dann in den obersten Höhenlagen auch wieder Schnee mit in den Regen mischen, denn die Temperaturen gehen etwas nach unten und liegen zwischen 8 und 12 Grad. Nur im Südwesten sind eventuell noch 14 oder 15 Grad drin. Dazu kommt vor allem im Norden und Osten noch ein stürmischer Wind hinzu (70 bis 90 km/h). Den meisten Sonnenschein gibt es in Richtung Nord- und Ostsee mit 5 bis 9 Stunden.

Video: So sieht die Temperaturprognose für die nächsten Tage nach dem GFS-Modell aus:

Die Temperaturprognose für die nächsten Tage nach dem GFS
Die Temperaturprognose für die nächsten Tage nach dem GFS So entwickeln sich die Temperaturen in den nächsten Tagen 00:01:00
00:00 | 00:01:00

Der Sonntag etwas besser

Der Sonntag sieht etwas besser aus. Es sind nicht mehr so viele Niederschläge mit von der Partie, aber es bleibt recht frisch mit Höchstwerten zwischen 7 und 13 Grad. Richtung Ostsee und im Südwesten hat die Sonne mit 6 bis 10 Stunden Scheindauer die größten Chancen , im Südwesten vielleicht auch 11 Stunden. Der zum Teil stürmische Wind schwächt sich im Norden und Osten etwas ab (50 bis 80 km/h).

Letzte Aprilwoche startet im Süden mit Hoffnungsschimmer, dann aber schneller Absturz

Wettertrend für 7 Tage vom 21.04.2017: Sturm, 20 Grad und noch ein Absturz mit Dauerregen
Sturm, 20 Grad und noch ein Absturz mit Dauerregen © dpa, Arne Dedert, ade wie

Zu Beginn der letzten Aprilwoche sieht es im Süden und Westen richtig frühlingshaft aus. Bei Höchstwerten zwischen 15 und 20 Grad und 9 bis 11 Sonnenschein könnte man meinen, der Durchbruch ist geschafft. Davon kann der Rest aber nur träumen. Im Norden nimmt der Wind zwar ab, doch es sind noch viele Wolken unterwegs und es fällt auch etwas Regen. Hier ist es mit 9 bis 14 Grad kühler.

Am Dienstag ist der Hauch von Frühling im Süden schon wieder vorbei. Nicht nur die Niederschlagsechos werden deutlich mehr und zeigen recht ergiebige Mengen an (um die 20 LIter), es wird mit 8 bis 14 Grad auch kühler als zuvor. Viel Sonne gibt es nur Richtung Küsten mit 5 bis 8 Stunden und der Osten könnte sogar trocken bleiben.

Die Woche über bleibt das kühle Aprilwetter

Von Mittwoch bis Freitag bleibt es vor allem Richtung Süden sehr regnerisch. Hier können in 3 bis 4 Tagen 50 bis 100 Liter Regen fallen. Aber auch sonst sieht es sehr wechselhaft aus. Immerhin kann sich die Sonne etwas besser in Szene setzen. Ab Mittwoch sind im Nordwesten 6 bis 10 Stunden Sonnenschein drin. Die Höchstwerte bleiben bescheiden und liegen bei 8 bis 12 Grad. In den Regengebieten liegen die Werte nur bei rund 5 Grad.