Wetterbericht für Deutschland für den 21.04.2017: Nur der Süden hat noch Sonne

Heute breiten sich aus der Nord- und Nordwesthälfte dichte Wolken aus und gebietsweise fällt etwas Regen. In der Mitte wird es nach teils heiterem Beginn wolkiger, aber es bleibt meist trocken. Von Südbaden bis nach Ober- und Niederbayern gibt es meist noch viel Sonnenschein. Dabei Milderung auf 7 bis 11 Grad im Erzgebirge und am Alpenrand, sonst vielfach 11 bis 16 Grad, am Oberrhein vereinzelt 17 Grad. Schwacher bis mäßiger, im Norden auch frischer, in Böen und an den Küsten teils starker bis stürmischer Wind aus westlichen Richtungen, vereinzelt auch Sturmböen.

Video: Der aktuelle Wetterbericht für Deutschland

Der aktuelle Wetterbericht
Der aktuelle Wetterbericht 00:01:34
00:00 | 00:01:34

Kaum noch Frost in der Nacht

In der Nacht zum Samstag ziehen die Niederschläge vom Norden in die Mitte. Gegen Morgen erreicht der Regen auch Franken und den Bayerischen Wald. Davor und dahinter ist es aufgelockert, teils auch gering bewölkt oder klar. Tiefstwerte bei 8 Grad im Rhein-Main-Gebiet, um 4 Grad im Nordosten bis 0 Grad in Oberschwaben, direkt an den Alpen oft leichter Frost. Schwacher bis mäßiger, vor allem an den Küsten teils starker, in Böen stürmischer Wind aus West bis Nordwest.

Der Wind frischt deutlich auf

Wetterbericht für Deutschland für den 21.04.2017:  Nur der Süden hat noch Sonne
Nur der Süden hat heute noch Sonne © dpa, Karl-Josef Hildenbrand, kjh lof

Am Samstag zieht ein Regenband von der Mitte in den Süden. Dabei ist vom nördlichen Baden-Württemberg bis ins südliche Franken und nach Oberbayern vorübergehend auch kräftiger Regen möglich. Am Hochrhein und am Bodensee dagegen nur wenig Regen. Vom Niederrhein bis ins nördliche Franken wird es nach anfänglichem Regen länger trocken mit Aufheiterungen. Vom Norden bis nach Brandenburg gibt es schon von Beginn an Schauerwetter, das sich am Nachmittag bis ins Weserbergland und nach Sachsen ausweitet. Im Norden Schleswig-Holsteins und an der Ostseeküste sind auch sonnige Abschnitte zwischendurch dabei. Höchstwerte 7 Grad in Aue im Erzgebirge, rund 10 Grad in Berlin, 13 Grad in Karlsruhe bis 17 Grad im südbadischen Heitersheim. Mäßiger bis frischer, vor allem in der Nordhälfte in Böen auch starker bis stürmischer Wind aus Nordwest, an der Küste sind Sturmböen möglich.