Siebenschläfer: Wie wird das Wetter im Sommer 2017?

Die Temperaturprognose für die nächsten Tage nach dem GFS
Die Temperaturprognose für die nächsten Tage nach dem GFS So entwickeln sich die Temperaturen in den nächsten Tagen 00:01:00
00:00 | 00:01:00

Der Sommer 2017 bietet uns bisher ein stetiges Auf und Ab. Erst 30 Grad, dann Gewitter und ein Temperatursturz auf Werte knapp über 20 Grad. Diese Entwicklung wiederholt sich zurzeit immer wieder. Von den Azoren zieht ein Hoch heran, das für eine heiße Südströmung sorgt und wird nach kurzer Zeit von einem atlantischen Tief abgelöst, das eine kühlere Nordwestströmung mitbringt. Ein stabiles Sommerhoch mit anhaltend schönem Sommerwetter ist derzeit ebenso wenig in Sicht wie eine dauerhafte Nordwestlage mit immer wieder aufeinander folgenden Tiefs.

An dieser Situation scheint sich auch in den kommenden Wochen nicht wirklich etwas zu ändern. Dumm nun also, dass zum Monatsende, genauer am 27. Juni, der Siebenschläfer ansteht. Dieser Tag soll ja bekanntlich das Wetter für die kommenden 7 Wochen bestimmen.

Und so sehen die derzeitigen Berechnungen für den Siebenschläfer aus.

Siebenschläfer: So geht der Sommer 2017 weiter
Siebenschläfer: So geht der Sommer 2017 weiter © dpa, Hugo Michiels, zeus pat

Nach unserem wetter.de-Modell bringt der Siebenschläfer einen Mix aus Sonne und Wolken. Trocken soll dieser Tag nicht über die Bühne gehen, denn es sind einige Schauer und Gewitter unterwegs. Die zurzeit prognostizierten Temperaturen liegen meist im sommerlichen Bereich, also  bei knapp 20 Grad an den Küsten und 20 bis 26 Grad im übrigen Land.

Das amerikanische Wettermodell 'GFS' (Global Forecast System) ist da leider weit weniger optimistisch. Wenn es nach den Amerikanern geht, wird das Wetter zum Siebenschläfertag von einem kräftigen Tiefdruckkomplex dominiert. Damit würde Deutschland in einer nord- bis westlichen Strömung liegen, die feuchte Luftmassen bringen würde. Temperaturen um die 25 Grad sind auch noch drin.

Knackpunkt Kalenderreform

Siebenschläfer, was machst du?
Die aktuelle Prognose für den Siebenschläfertag (Stand 19.06.):

So und jetzt kommen wir zum eigentlichen Knackpunkt. Der Siebenschläfer ist nämlich eigentlich erst am 7. Juli. Grund hierfür ist die gregorianische Kalenderreform. Zudem ist nicht nur der Tag wichtig, sondern welche Witterung sich Ende Juni, Anfang Juli einstellt. 

Und für Anfang Juli sieht es deutlich angenehmer aus. Das 'GFS' berechnet Richtung Anfang Juli überdurchschnittliche Temperaturen. Unsere wetter.de-28-Tage-Temperaturprognose ist auf dem gleichen Kurs und das experimentelle 'CFS-Modell' (Climate Forecast System) der amerikanischen Wetterbehörde NOAA (National Oceanic and Atmospheric Admnistration) ist ebenfalls auf Sommerkurs, zumindest bei den Temperaturen.

Am Ende bleibt uns aber nichts anderes übrig, als abzuwarten. Wetter ist eben ein chaotisches System, bei dem schon winzige Änderungen jede Prognose umwerfen können. Oder wie man in Köln sagt: „Et kütt, wie et kütt“.