Satellitenfilm Europa (21.08. bis 23.08.2017): Tief 'Leif' rückt uns langsam auf die Pelle

Tief 'Leif' rückt uns langsam auf die Pelle
Tief 'Leif' rückt uns langsam auf die Pelle Der Satellitenfilm vom 21.08. bis zum 23.08.2017 00:00:55
00:00 | 00:00:55

Hoch 'Nilüfer' macht den Wolken über Deutschland weiter schwer zu schaffen. Einige Hinterlassenschaften von Tief 'Kolle' in Form von dichteren Wolken hielten sich am Dienstag besonders im Nordosten des Landes hartnäckig, aber ansonsten wurden die Wolkenlücken über Deutschland immer größer. Weiträumig hatte die Sonne auch am Mitwochmorgen gute Chancen sich zu behaupten.

Tief 'Leif' konnte theoretisch dem sommerlichen Treiben ein Ende setzen, aber 'Leif' blieb bisher auf respektvoller Distanz zu Hoch 'Nilüfer' und begnügte sich damit, Großbritannien mit Wolken einzuwickeln. Doch am Mittwochmorgen machen sich Ausläufer von 'Leif' auf den Weg Richtung Ärmelkanal und rücken uns somit ziemlich auf die Pelle. Spätestens in der Nacht zu Donnerstag werden wir sie zu spüren bekommen.

Sommerliche Luftzufuhr aus Spanien und Frankreich

Kaum Wolken waren über Spanien und Frankreich zu sehen, und von genau dort strömt nun sommerliche Luft zu uns:

Und so geht es weiter mit den Hochs und Tiefs: Der Strömungsfilm für die kommenden fünf Tage.

Tief 'Leif' macht Stress
Tief 'Leif' macht Stress Strömungsfilm Europa für 5 Tage 00:00:37
00:00 | 00:00:37

Informationen zum Satellitenfilm Europa

Der Satellitenfilm Europa zeigt einerseits die Hoch- und Tiefdruckgebiete und die dazu gehörigen Isobaren, also Linien gleichen Luftdruckes. Dazu kommen Wolkenstrukturen in Form von Bändern, Streifen oder Punkten. Die unterschiedlichen Farben geben die Höhe der Wolken an, nicht unbedingt immer die Intensität der Regenfälle aus den Wolken.

Der Satellitenfilm Europa wird einmal am Tag produziert und ist ein Rückblick auf das Wettergeschehen der vergangenen Tage. Die Uhrzeit wird als Mitteleuropäische Sommerzeit angegeben.