Satellitenbilder vom 26.04. bis 28.04.2017: Tief 'Sam' kam und mischte sich eiskalt ein

Ein dicker Schwall kalter Luft

Kaum hatte sich Tief 'Reiner' Richtung Osten aufgemacht, kam ein neues Tief mit dem Namen 'Sam' aus Norden angerauscht. Kurz konnte Hoch 'Rosalie' für leicht ansteigende Temperaturen sorgen, dann ging es erneut ab in den Keller.

Video: Der Satellitenfilm vom 26.04. bis 28.04.2017

Tief 'Sam' kam eiskalt angerauscht
Tief 'Sam' kam eiskalt angerauscht Der Satellitenfilm vom 26.04. bis 28.04.2017 00:01:00
00:00 | 00:01:00

Schneefälle bis in die Niederungen

Zwischen Hoch 'Rosalie' westlich der britischen Inseln und Tief 'Sam' über Skandinavien strömte eiskalte Luft nach Deutschland und führte zu drastisch sinkenden Temperaturen. In den nördlichen Landesteilen waren es insbesondere eiskalte Nächte und Graupelschauer am Tage, in den südlichen Landesteilen gab es zusätzlich kräftige Schneefälle.

Hier mischte auch weiterhin Tief 'Tarek' mit, das sich stabil mit Zentrum über Norditalien hielt. 'Tarek' brachte insbesondere dem Alpenraum sehr feuchte Luft. Zusammen mit der eingeflossenen Polarluft sorgte das für teils sehr ergiebige Schneefälle bis in tiefe Lagen.

Und so geht es mit den Hochs und Tiefs weiter. Video: Der Strömungsfilm für Europa für die nächsten 5 Tage

Der Hochdruckeinfluss währt nicht lange
Der Hochdruckeinfluss währt nicht lange Strömungsfilm Europa für 5 Tage 00:00:37
00:00 | 00:00:37

Informationen zum Satellitenfilm Europa

Der Satellitenfilm Europa zeigt einerseits die Hoch- und Tiefdruckgebiete und die dazu gehörigen Isobaren, also Linien gleichen Luftdruckes. Dazu kommen Wolkenstrukturen in Form von Bändern, Streifen oder Punkten. Die unterschiedlichen Farben geben die Höhe der Wolken an, nicht unbedingt immer die Intensität der Regenfälle aus den Wolken.

Der Satellitenfilm Europa wird einmal am Tag produziert und ist ein Rückblick auf das Wettergeschehen der vergangenen Tage.