Rappbodetal im Harz: Längste Seilhängebrücke der Welt eröffnet

Im Harz ist die längste Seilhängebrücke der Welt
Im Harz ist die längste Seilhängebrücke der Welt Wer hier drüber geht, braucht Nerven aus Draht 00:00:53
00:00 | 00:00:53

Harztouristen können jetzt spektakulär ein Tal überqueren. Eine Seilhängebrücke wurde über das Rappbodetal gespannt. Sie soll die längste der Welt sein. Wem der Kick nicht reicht, der kann noch springen und schwingen.

Das gesamte Bauwerk ist 483 Meter lang

Rappbodetal im Harz: Längste Seilhängebrücke der Welt eröffnet
Die Betreiber Stefan und Maik Berke vor ihrer Fußgänger-Hängeseilbrücke an der Rappbodetalsperre © dpa, Klaus-Dietmar Gabbert, kdg

Fester Boden unter den Füßen? Fehlanzeige. Festes Schuhwerk an den Füßen? Ein Muss. Die neue Fußgänger-Seilhängebrücke im Harz ist etwas für alle, die gern mal die Pobacken zusammenkneifen. Das 120 Tonnen schwere Gebilde aus einer filigranen Seilkonstruktion, armdicken Tragseilen und einem Gitter-Laufsteg verursacht hundert Meter über dem Rappbodetal in der Stadt Oberharz am Brocken Nervenkitzel pur. Nach dreieinhalbjähriger Planungsphase und zehn Monaten Bauzeit hat das imposante Bauwerk für Besucher eröffnet, die zweifellos Mut und Abenteuerlust mitbringen müssen. "Das gesamte Bauwerk mit seinen Podesten und Nebenkonstruktionen ist 483 Meter lang", sagt Maik Berke vom Betreiber Harzdrenalin.

Die mit aktuell 439 Metern weltlängste Brücke ihrer Art in Sotschi (Russland) werde überboten und der Weltrekord in Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge gehen. Wer auf die neue Brücke will, muss Eintritt zahlen, das Ticket für Erwachsene kostet sechs Euro. Die Seilhängebrücke mit Namen Titan-RT spannt sich parallel zur 415 Meter langen Krone der Rappbodetalsperre und ist damit in Sachen Rekord in guter Gesellschaft. Denn: Die 106 Meter hohe Staumauer ist die höchste in Deutschland. Für Harztouristen bedeutet das zweifachen Gigantismus auf engstem Raum. "Jeder kann die Brücke ohne Sicherheitsausrüstung betreten", sagt Stefan Berke.

"Kinder bis 14 Jahre müssen von einem Erwachsenen begleitet werden." Nur 1,20 Meter breit ist der Steg, auf dem gelaufen wird. Ein 1,30 Meter hohes Geländer mit Handlauf sowie Edelstahlnetze sorgen für Sicherheit, wenngleich die Schwankungen und Vibrationen für einen Adrenalinkick sorgen. Kaum vorstellbar, dass sich das Bauwerk mit der gewaltigen Zugkraft von fast 950 Tonnen in den Schieferfelsen der Talseiten krallt. Gebaut hat die Brücke ein auf Hochgebirgsbau spezialisiertes Unternehmen aus Österreich.  

Bei der Statik spielt der Wind eine große Rolle. Und der ist es auch, der Grenzen setzt. "Bei einer Windgeschwindigkeit ab 55 Stundenkilometer stellen wir den Betreib ein", sagt Berkes. Mehr als 210 Menschen dürfen nicht gleichzeitig auf den Laufsteg.

Und noch etwas ist besonders an der Seilhängebrücke: Mutige können sich allein oder zu zweit per sogenanntem Pendelsprung etwa 70 Meter in die Tiefe stürzen und gesichert durchs Tal schwingen.