NOAA-Langfristprognose: Durchschnittsfrühjahr mit warmer Tendenz

NOAA: Das Frühjahr wird wärmer als sonst
NOAA: Das Frühjahr wird wärmer als sonst Die Frühjahrsprognose der NOAA 00:01:34
00:00 | 00:01:34

Das sagen die Prognosen zum Thema Frühling

Je nach Definition beginnt der Frühling irgendwann im März. Das ist noch eine ganze Weile hin, und eine konkrete Wettervorhersage kann man für solche Zeiträume nicht erstellen. Mit den Langfristprognosen der amerikanischen Wetterbehörde National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) können wir aber vage Anhaltspunkte für die grobe Witterungstendenz finden.

März 2017: Halb Europa bleibt im Durchschnitt

NOAA für März 2017
Die Langfristprognose der amerikanischen Wetterbehörde NOAA für März 2017.

Noch in der letzten Woche hat die NOAA für ganz Europa einen Wärmeüberschuss berechnet, in dieser Woche wurden diese Prognose wieder zurückgenommen und man sieht auf der Karte lediglich den halben Kontinent mit mehr Wärme als üblich.

Betroffen von einer leichten positiven Temperaturabweichung könnten Spanien, Süddeutschland, Italien, Schweiz und Österreich und die gesamten Balkansaaten sein. Auch für die Türkei werden, laut Berechnungen der Amerikaner, rund um das Mittelmeer bis zu 2 Grad höhere Temperaturen erwartet. Negative Temperaturabweichungen sind nur in der Arktis zu finden.

April 2017: Die NOAA sieht für große Teile Europas mehr Wärme

NOAA für April 2017
Die Langfristprognose der amerikanischen Wetterbehörde NOAA für April 2017.

Im Gegensatz zu dem moderaten Wärmeüberschuss im März zeigt die Prognose für den April besonders für Nord- und Osteuropa einiges an positiven Temperaturabweichungen. Die warme Tendenz zieht sich also weiter ins Frühjahr hinein.

Große Teile Skandinaviens müssen mit höheren Temperaturen (also bis zwei Grad positiver Temperaturabweichung) rechnen, als der April normalerweise zu bieten hat. Auch in Deutschland setzt sich der Trend fort, der Wärmeüberschuss von bis zu einem Grad ist fast flächendeckend.

Fazit: Frühjahr etwas zu warm

Nach der aktuellen Prognose der NOAA können wir eher mit einem leicht zu warmen Frühlingsbeginn rechnen. Der Frühling kommt bestimmt - und nach diesen Prognosen eher früher als später.

Ob das Frühjahr aber sonnig und freundlich wird, kann auch die NOAA-Prognose nicht voraussagen. Es werden zwar insgesamt zu warme Temperaturen für Deutschland berechnet, aber die langfristigen Modellrechnungen sind mit hohen Unsicherheiten behaftet und dürfen in ihrer Zuverlässigkeit nicht überschätzt werden.