Heftige Unwetter über Deutschland: Flug- und Bahnverkehr in Frankfurt am Main unterbrochen

Heftige Unwetter über Deutschland
Heftige Unwetter über Deutschland Flug- und Bahnverkehr unterbrochen 00:01:02
00:00 | 00:01:02

Starke Gewitter haben sich am Dienstagabend und in der Nacht zu Mittwoch über Deutschland entladen. Ein heftiges Unwetter in Frankfurt legte den Flug- und Bahnverkehr zeitweise lahm. Starkregen setzte viele Straßen und Keller unter Wasser. In Bayern lief ein ganzer Ort voll Wasser.

Vollgelaufene Straßen und Keller von Nord nach Süd

Feuerwehrleute pumpen am 15.08.2017 in Hamburg im Stadtbezirk Harburg nach einem Unwetter mit Starkregen Wasser ab. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Unwetter gab es auch in Hamburg © dpa, Daniel Bockwoldt, dbo cul

Heftig traf es die kleine bayerische Gemeinde Otting. Nach Hagel und Starkregen standen in Otting rund 80 Haushalte bis zu einem Meter hoch unter Wasser. Dutzende Keller wurden ausgepumpt.

In Nürtingen in Baden-Württemberg wurde ein 14 Jahre alter Radfahrer von einem herabfallenden Ast getroffen und schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Auch dort tobten am Dienstag Gewitter.

In Bremen setzte starker Regen etliche Keller unter Wasser. Es habe am Abend fast 70 Einsätze gegeben, sagte ein Feuerwehrsprecher. "60 Keller waren vollgelaufen." In einigen Fällen seien auch Äste abgebrochen. In einer einzigen Straße gab es 35 Einsätze. Eine Eisenbahnunterführung konnte nicht mehr durchfahren werden.

Die Feuerwehr in Hamburg rückte am Abend zu fast 150 Einsätzen aus. "Es ging hauptsächlich um Wasser in Kellern und Wasser auf Straßen", sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Der Schwerpunkt der Einsätze lag im Süden der Stadt. "Insgesamt war das aber nichts Dramatisches."

Flug- und Bahnverkehr in Frankfurt zeitweise lahmgelegt

Der Zugverkehr wurde im Raum Frankfurt um 14.47 Uhr gestoppt, sagte ein Bahnsprecher. Der Frankfurter Hauptbahnhof war vorübergehend gesperrt. Um 15.20 Uhr sei der dann wieder langsam angerollt.

Am Flughafen war der Betrieb vorübergehend eingestellt. Flugzeuge, die noch in der Luft waren, hatten nach Aussage eines Sprechers zwar noch die Möglichkeit, in Frankfurt zu landen. Sie wurden dort aber nicht abgefertigt, um die Vorfeldmitarbeiter auf dem größten deutschen Verkehrsflughafen nicht zu gefährden. Nach Auskunft von Fraport gab es wegen des Unwetters 47 Annullierungen. Bis in den Abend kam es zu Verspätungen.

Aber auch im Stadtgebiet machte das Unwetter den Frankfurtern zu schaffen. Die Frankfurter Feuerwehr berichtete von etwa 180 Einsätzen. Neben der Berufsfeuerwehr waren auch rund 20 Freiwillige Feuerwehren im Einsatz. Es gehe vor allem um umgestürzte Bäume und Wasser in Gebäuden. Laut Feuerwehr gab es keine Verletzten.

Video: Unwetter legt Frankfurt lahm

Unwetter legt Frankfurt lahm
Unwetter legt Frankfurt lahm Flugverkehr und Bahnverkehr betroffen 00:00:32
00:00 | 00:00:32

Fast 250.000 Blitze wurden über Deutschland registriert

Die höchsten Böen wurden bei den Gewittern mit rund 98 km/h (Stärke 10) am Frankfurter Flughafen gemessen. Aber auch in Baden-Württemberg gab es Sturmböen, in Stuttgart-Rot und Stötten wurden jeweils Böen von 83 km/h registriert.

Die höchsten einstündigen Regenmengen fielen in Königsmoor in Niedersachsen und Garmisch-Partenkirchen in Bayern mit je 26 Litern pro Quadratmeter.

In den Gewitterzellen gab es viele Blitze. Insgesamt wurden in einem Zeitraum von 12 Stunden fast 250.000 Blitze über Deutschland registriert.

Ein paar Eindrücke aus Frankfurt