30-Tage-Wettervorhersage vom 13.08.2017: Kommt der Sommer noch mal oder ist jetzt schon Herbst?

Haben Sie ihn auch schon gesehen? Den Nebel in der Frühe? Ein unmissverständliches Herbstanzeichen. Das heißt jetzt aber nicht, dass keine warmen Tage mehr kommen, keine Bange! Schauen wir mal, wie es nach Hitze und Gewitterserie in der kommenden Woche (lesen Sie dazu den 7-Tage-Wettertrend) weitergeht.

Video: Der Strömungsfilm für 5 Tage

Nächste Woche pirscht sich die Sommerluft wieder heran
Nächste Woche pirscht sich die Sommerluft wieder heran Strömungsfilm Europa für 5 Tage 00:00:37
00:00 | 00:00:37

Der Sommer gewinnt nochmal an Fahrt

Mit der dritten August-Dekade, also ab dem 20. August, nimmt der Sommer noch mal an Fahrt auf. Nicht mit Vollgas, nur mit einem sanften Tritt aufs Gaspedal. Das ist ja auch viel umweltverträglicher. Im Südwesten steigen die Temperaturen wieder gut über 25 Grad, scheitern aber an der 30-Grad-Hürde. Das dürfte manch einem eh ganz recht sein. Im Norden liegen die Werte nur knapp über 20 Grad und im großen Rest des Landes meist um die 25 Grad herum. Das ist doch einfach nur angenehm, oder? Es sieht sogar danach aus, dass das Ganze relativ trocken von statten geht. Sonnenschein und Wolken wechseln sich harmonisch am Himmel gegenseitig ab. Und das Beste: keine Gewitter, kein Starkregen, kein Sturm.  Die Nachttemperaturen bewegen sich um 15 Grad, so dass bei späten Outdoor-Aufenthalten ein Jäckchen oder Pullover im Gepäck nicht verkehrt ist.

20 bis 25 Grad bis Ende August

30-Tage-Wettervorhersage
Die ersten Anzeichen von Herbst sind da: Morgennebel über Usedom © dpa, Stefan Sauer

Und dann steht auch schon das letzte August-, das letzte Wochenende im meteorologischen Sommer an (26./27. August). Kinder, wie die Zeit vergeht. Sommerliche Temperaturen gibt es dann zumindest im Südwesten. Ansonsten können Sie mit 20 bis 25 Grad planen. Niederschlag ist voraussichtlich kein großes Thema. Aber rechnen Sie mit Frühnebel.

Ab September geht es allmählich abwärts

Bis zum Monatswechsel sollte es mit diesen angenehmen Werten weitergehen. So sieht es jedenfalls unsere 28-Tage-Temperaturprognose. In den südlichen Bundesländern verhalten sich die Temperaturen weiter überdurchschnittlich im Vergleich zum langjährigen Mittel. Ein allgemeiner Abwärtstrend ist jaheszeitenbedingt erst ab Anfang September zu verzeichnen. In allen anderen Regionen geht es ungefähr fein säuberlich an der Durchschnittskurve entlang. Wir sind gespannt auf mögliche Ausreißer – nach oben oder unten.